Bank- und Kapitalmarktrecht

Von privaten Bankgeschäften wie Krediten über Schadensersatz nach falscher Anlageberatung bis hin zu Streitigkeiten um den Ablauf von Fremdwährungsgeschäften: Das Bank- und Kapitalmarktrecht bietet Verbrauchern und Kapitalanlegern viele Möglichkeiten, erfolgreich um verlorenes Kapital kämpfen zu können. Wir helfen Ihnen, in einem hoch spezialisierten Rechtsgebiet den richtigen Experten zu finden.

Im Bank- und Kapitalmarktrecht sind zwei im Grunde eigenständige Rechtsgebiete zusammengeführt. Das Bankrecht ist jedem Verbraucher bekannt. Hier geht es z.B. um Kredite und Darlehen, Girokonten, Vermögensverwaltung oder Wertpapiergeschäfte. Das Kapitalmarktrecht ist ein noch junges Rechtsgebiet, das aber zunehmend an Bedeutung gewonnen hat, besonders da es auch Vorschriften zum Anlegerschutz und zur Emission von Kapitalanlagen umfasst. Beide Rechtsgebiete bieten viele Überschneidungspunkte. Ein wesentlicher Punkt ist dabei der Anlegerschutz und die Pflicht der Banken zur anleger- und objektgerechten Beratung. Denn Verstöße gegen diese Beratungspflicht können zu Schadensersatzansprüchen der Anleger führen.

Kapitalanlagebetrug

Wer Anleger wissentlich falsch informiert, falsche Tatsachen vorspiegelt, oder überlassenes Kapital veruntreut, der macht sich des Kapitalanlagebetrugs strafbar. Die Rekonstruktion verlorenen Vermögens gestaltet sich oft kompliziert, da mit größtmöglicher krimineller Energie daran gegangen wurde das erschwindelte Vermögen dem Zugriff der Opfer zu entziehen. Wer hier mit den Betrügern auf Augenhöhe agieren will, der muss sich von einem juristischen Experten begleiten lassen, der die vorhandenen Möglichkeiten kreativ zu nutzen weiß.

Falschberatung

Bei der Kapitalanlagevermittlung geht es nicht nur um gute Beratung, oft geht es auch um hohe Provisionen. Diese im Beratungsgespräch zu verschweigen, bedeutet, dass der Kunde nicht anlegergerecht beraten wurde. Eine solche Falschberatung verheißt gute Chancen auf eine erfolgreiche Schadensersatzforderung. Falsche Beratung kann auch unwissentlich erfolgen, z.B. wenn Gerichte erst Jahre nach der Vermittlung versteckte Prospektfehler finden. Trotzdem bleibt der Vermittler in der Haftung. Falschberatung ist insbesondere bei der Vermittlung geschlossener Fonds und offener Immobilienfonds ein Thema, aber auch bei Aktien-Geschäften, Zertifikaten, Derivaten oder Mittelstandsanleihen.

Kick-Backs

Banken erhalten in der Regel für die Vermittlung von Kapitalanlagen Rückvergütungen von den Emittenten. Diese so genannten Kick-Backs müssen nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) dem Verbraucher gegenüber offen gelegt werden. Denn die Kick-Backs können ein Hinweis auf das Provisionsinteresse der Banken sein, das wiederum nicht mit den Anlagezielen des Verbrauchers übereinstimmen muss. Auch hier kann es zu Verstößen gegen die anlegergerechte Beratung kommen und das Verschweigen der Kick-Backs kann den Anspruch auf Schadensersatz begründen.

Falsche Widerrufsbelehrungen

Wer nicht richtig über sein Widerrufsrecht aufgeklärt wurde, der hat 10 Jahre lang Zeit, die Zulässigkeit des Vertragsschlusses zu prüfen und einen Widerruf des Vertrages durchzusetzen. Alle vorher geltenden Fristen gelten in diesen Fällen nicht. Renten- und Lebensversicherungen sowie Darlehen sind seit 2003 oftmals mit falschen Widerrufsbelehrungen verkauft worden. Die 10-jährige Widerrufsfrist läuft in einigen Fällen auch "ab Kenntnisnahme", also ab dem Termin, wo z.B. ein Obergericht die Unzulässigkeit einer Widerrufsbelehrung festgestellt hat.

Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht

Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht haben besondere Kenntnisse im Bank- und Kapitalmarktrecht durch verhandelte Fälle und umfangreiche Fortbildungen nachgewiesen.

 

Widerruf Autofinanzierung
Der Widerruf von Autofinanzierungen ist eine interessante Option insbesondere für Opfer des Diesel-Skandals. Bei Nachweis einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung können durch die Autobank finanzierte PKW zurückgegeben werden.
mehr

Wertverlust bei Diesel Fahrzeugen
Der Diesel sollte die Lösung sein: Geringer Verbrauch, geringe Emissionen. Kein Wunder, dass sich viele Autokäufer in den vergangenen Jahren für einen Diesel entschieden. Der schon die Umwelt und das eigene Portemonnaie. Doch die Rechnung ging nicht auf. Durch den VW-Abgasskandal und immer weitere Meldungen, dass auch andere Autobauer bei den Abgaswerten getrickst haben, stellt sich vor allem die Frage, wie hoch der Wertverlust ist, den der Diesel erlitten hat.
mehr

EN Storage GmbH
Die heute insolvente EN Storage GmbH hat Inhaberschuldverschreibungen und Direktinvestments als Anlagen angeboten. Nach staatsanwaltlichen Untersuchungen und einer Hausdurchsuchung wurde ein Geschäftsführer in Untersuchungshaft genommen.
mehr

Hard Candy - JOPP AG
Die Jopp AG betreibt in Berlin Fitness-Studios unter dem Madonna-Label. Aktuell zeichnen sich diverse Probleme ab. Die Betreiber haben einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt
mehr

Lkw-Kartell
Führende Lkw-Bauer haben über 14 Jahre illegale Kartellabsprachen getroffen. Die EU-Kommission verhängte am 19. Juli 2016 gegen Daimler, Iveco, DAF und Volvo/Renault ein Rekord-Bußgeld in Höhe von ca. 2,9 Milliarden Euro. Zu dem Kartell zählte auch MAN. Die VW-Tochter trat als Kronzeuge auf und ging daher straffrei aus.
mehr

KTG Agrar SE ist insolvent
Die KTG Agrar SE hat Antrag auf Insolvenz in Eigenverantwortung gestellt. Die KTG Agrar SE gehört mit 45.000 Hektar Anbauflächen zu den großen Produzenten landwirtschaftlicher Erzeugnisse in Westeuropa. Der Sommer scheint nicht gut zu laufen, zumindest verhageln aktuelle Neuigkeiten den Anlegern und Aktionären die Laune.
mehr

Neueste Beiträge

Dr-Martin-P-Heinzelmann-LL-M

NASPA verzichtet auf Zinsen und V...

Nassauische Sparkasse (NASPA) verzichtet auf € 31.000,00.- Zinsen und € 13.000,00.- Vorfälligkeitsentschädigung bei gekündigten...

mehr
Sebastian-Rosenbusch-Bansi-LL-M-Eur

Schrottimmobilien – Darlehensvert...

Wer auf eine sog. Schrottimmobilie hereingefallen ist, hat auch heute noch mit den finanziellen Folgen zu kämpfen, die durch den...

mehr
Joachim-Caesar-Preller

Gewerbedarlehen bei der Sparkasse...

Vorformulierte Klauseln zur Erhebung von Bearbeitungsgebühren bei gewerblichen Darlehen sind unwirksam. Das hat der Bundesgerichtshof mit...

mehr
Eva-Birkmann

Eventus eG stellt Insolvenzant...

Jetzt geht es Schlag auf Schlag bei der Eventus eG. Noch einen Tag vor der geplanten außerordentlichen Generalversammlung wurde am 15....

mehr
Eva-Birkmann

Cosma Gruppe – Silberstreif für g...

Bekanntlich ist nicht alles Gold, was glänzt. Aber für die geschädigten Anleger der insolventen Cosma Gruppe gibt es zumindest einen...

mehr