Joachim Cäsar-Preller

Joachim-Caesar-Preller

Geschäftsführer der Kanzlei Cäsar-Preller, geboren am 16.06.1962 in Gießen, verheiratet, zwei Kinder.


Ausbildung:

  • 1. Staatsexamen 1990
  • 2. Staatsexamen 1995

 

 

Mitgliedschaften:

  • Deutscher Anwaltverein
  • Bundesverband der Mittelständischen Wirtschaft
  • Europäischer Anwaltsverein
  • Anwaltvereine der Schweiz, Österreich und Liechtenstein
  • Wiesbadener Anwaltsverein
  • Rechtsanwaltskammer Frankfurt/Main
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht im DAV

Weitere Qualifikationen

  • Einzelhandelskaufmann
  • Langjähriger Geschäftsführer eines mittelständigen Einzelhandelsunternehmens (vor der Anwaltstätigkeit)

 

Fremdsprachen:

  • Spanisch
  • Englisch

Auch ist RA Joachim Cäsar-Preller Treuhänder für Finanzanlagen in der Schweiz.
 

Fortbildungen:

Geboren: 16.06.1962 in Gießen

verheiratet, zwei Kinder

Ausbildung

  • 1. Staatsexamen 1990
  • 2. Staatsexamen 1995
- See more at: http://www.caesar-preller.de/anwaelte/joachim-caesar-preller/#sthash.4KaakQva.dpuf

Fachanwaltschaft

  • Bank- und Kapitalmarktrecht
  • Bau- und Architektenrecht
Joachim-Caesar-Preller

Geburtsschaden: BGH zur rechtzeitigen Aufklärung über Möglichkeit eines Kaiserschnitts

Droht eine Geburt problematisch zu werden, kann jede Minute kostbar sein, um die Gesundheit von Mutter und Kind zu wahren. Darum muss die Schwangere auch über die Möglichkeit eines Kaiserschnitts rechtzeitig aufgeklärt werden. Die Aufklärung erfolgt zu spät, wenn nur noch ein „eiliger Kaiserschnitt“ möglich ist. Dann kann der behandelnde Arzt bzw. die Klinik nach einem Urteil des BGH vom 28. August 2018 haftbar sein (Az.: VI ZR 509/17).

mehr
Joachim-Caesar-Preller

Diesel – Keine Steuerermäßigung wegen Fahrverboten

Fahrverbote treiben Diesel-Fahrern die Sorgenfalten in die Stirn. Fahrverbote drohen in immer mehr deutschen Städten und sorgen dafür, dass die betroffenen Fahrer ihr Fahrzeug nicht mehr uneingeschränkt nutzen können und aus bestimmten Zonen ausgeschlossen werden. Eine Entschädigung können sie dafür nicht verlangen, auch keine Ermäßigung bei der Kfz-Steuer, wie ein Urteil des Finanzgerichts Hamburg zeigt (Az.: 4 K 86/16).

mehr

Schnellkontakt

Mail, Telefon - Wie können wir Sie erreichen? Wir melden uns umgehend!